Projektbeschreibung

Ein durch Europäische Fonds gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Lub Service GmbH

Im Produktionsalltag fallen permanent Aufgaben und Wartungsarbeiten an Maschinen und Anlagen an. Dies betrifft vor allem die Überwachung von Kühlmitteln und Schmierstoffen und steht im Fokus dieses Projekts. Hierzu gehören auch die Filterung und Reinigung der flüssigkeitsführenden Maschinen- und Anlagenteile, die Zugabe von Konzentraten und die Kompensation von verschiedenen Additiven (sogenannte Stellmittel). Eine dabei besonders wichtige Aufgabe betrifft das regelmäßige Messen und Überwachen von TRGS Werten (Technische Regeln für Gefahrstoffe. Siehe zum Beispiel TRGS 611: Verwendungsbeschränkung für wassermischbare bzw. wassergemischte Kühlschmierstoffe), welche einer gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentations- und Aufbewahrungspflicht unterliegen. Zudem ist es notwendig, festgelegte Normen und entsprechende Herstellervorgaben einzuhalten. Das gilt für den normalen Betrieb aber auch für die Wartungsphasen. Nur dadurch kann ein reibungsloser sicherer Einsatz bei gleichzeitiger Einhaltung von Grenzwerten im Sinne von Umweltschutz und Langlebigkeit von Maschinen und Anlagen gewährleistet werden. Im Produktionsalltag sind Probleme mit Korrosion an Anlagen, Werkzeugmaschinen und Werkstücken bekannt, die auf eine Unterkonzentration des Kühlschmierstoffes zurückzuführen sind. So besteht bei der Bauteilequalität ein maßgeblicher Einfluss der Einhaltung von optimalen Kühlschmierstoffwerten während des Produktionsprozesses.

Heute erfolgen die entsprechenden Arbeiten durch einen Servicemitarbeiter. Seine Aufgaben sind:

  • Regelmäßiges Überwachen und Messen der relevanten Parameter zur Vermeidung von Wartungsfehlern

  • Nachfüllen des Konzentrats

Im Rahmen des FuE-Projekts wird ein neuartiges Sensor-Aktormodul entwickelt. Seine wesentliche Aufgabe besteht darin, die Arbeiten, die heute von Servicemitarbeitern durchgeführt werden, automatisiert, zuverlässiger und ressourceneffizienter zu erledigen.
  • Automatisiertes regelmäßiges Überwachen und Messen der relevanten Parameter zur Vermeidung von Wartungsfehlern

  • Nachfüllen des Konzentrats genau mit der mindestens erforderlichen Konzentration, um die Kühlschmierstoffe ressourceneffizient einzusetzen.

  • Einfache Anbindung an die bereits vorhandene webbasierte Software für Überwachung und Steuerung.

Einfache Anbindung an die bereits vorhandene webbasierte Software für Überwachung und Steuerung.
  • Übliche "raue" Rahmenbedingung in der Produktion.

  • Keine Wechselwirkungen mit anderen Maschinen oder Anlagen.

  • In den Maschinen und Anlagen werden aus Sicherheitsgründen geerdete Flüssigkeiten verwendet. Damit ist ein ausgereiftes Erdungs- und Schirmungskonzept für die Sensoreinheit erforderlich (EMV).

  • Aufgrund der potenziell sehr hohen Ausfallschäden bei den Maschinen und Anlagen ergeben sich sehr hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit des Sensor-Aktorsystems und die Genauigkeit der Messungen, d.h. es muss eine permanente Selbstüberprüfung erfolgen.

Die Entwicklungsarbeiten werden von Lub Service in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Mess-und Sensortechnik (Prof. Kupnik) der TU Darmstadt durchgeführt. Das Vorhaben wird mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und der Europäischen Union (EFRE) gefördert.

Ein Service, der keine Grenzen kennt.

Fragen Sie uns unverbindlich an !
Kontakt